Die Vorträge


finden statt im seit 2010 bestehenden 
Theater im Gründungshaus (TIG), Eickener Str. 88 in 41061 Mönchengladbach
.


Sie beginnen immer
Dienstags um 19.30 Uhr.

Parkmöglichen bestehen in unmittelbarer Nähe des TIG auf dem Eickener Marktplatz und auf der Thüringer Straße und sind fußläufig ebenerdig ca. 100 bis 200 Meter entfernt.
Die Buslinien 002, 003 und 033 halten unmittelbar vor dem Theater, wobei der Zugang zum Haus behindertengerecht ausgestattet ist.
Hinweise auf die Anfahrt usw. finden Sie unter obigem Link.

Die Eintrittskarten zum Preis von 8,00 Euro und für DAV-Mitglieder reduziert auf 5,00 Euro gibt es nicht nur an der Abendkasse, sondern auch im Vorverkauf direkt im TIG (Di-Fr von 16-18 Uhr u. bei Veranstaltungen.) sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen: FIRST Reisebüros, Extra-Tipp, Stadtspiegel, Ticketservice Keimes, Hall of Tickets.


Bei dem Vortrag am 22. Oktober gilt der Mitgliederpreis auch für ADFC-Mitglieder





Alpine Lichtbildvorträge



Für Sektionsmitglieder und Interessierte möchten wir im Winterhalbjahr durch die Einladung namhafter Referenten mit attraktiven Vortragsthemen Anregungen für persönliche Planungen geben, oder die Erinnerung an durchgeführte Touren auffrischen. Die meist in modernster Technik vorgestellten Themen berichten detailliert über spannende Bergabenteuer, Klettertouren, sowie kulturelle und geologisch, botanische Besonderheiten einer ausgewählten Region.
Unter den Besuchern findet dabei oftmals ein lebhafter Erfahrungsaustausch - auch unter Einbeziehung des Referenten statt.
Das Bistro im "TIG", wo die Vorträge stattfinden, ist geöffnet, so dass einem lockeren Plaudern in geselliger Runde nichts entgegensteht. Sie sind also herzlich eingeladen, auch bereits vor dem offiziellen Vortragsbeginn mit anderen Besuchern zusammen zu sitzen und sich auszutauschen. Auch nach dem Vortrag wird niemand "nach Hause geschickt".



Programm  2019 / 2020 .




Dienstag, den 22. Oktober 2019
Aber Aufgeben war nie eine Option.
von Sven Marx

Dienstag, den 19. November 2019
Korsika – das Gebirge im Meer
von Stephan Schulz







Partner des Alpenvereins:
grenzgang .Das Forum für Reisen, Kultur und Medien.


Mit atemberaubenden Live-Reportagen geht es mit uns auf „Reisen mit dem Kopf“. Globetrotter, Weltumsegler, Reisejournalisten, Forscher und Fotografen erzählen von ihren Abenteuern und nehmen die Besucher mit beeindruckenden Fotografien, mitreißender Musik und live erzählten Geschichten auf eine Reise zu den schönsten und aufregendsten Flecken unserer Erde.


Alpenvereinsmitglieder erhalten bei Vorlage des Mitgliedsausweises 2 € Nachlass auf den Eintrittspreis.

Die Vorträge in Mönchengladbach, jeweis 19 Uhr im "Haus Erholung", Abteistr:


17.01.2019 Australien, - Mit Kamelen durchs Outback. Markus Blum

16.02.2019 Patagonien, - Ruf der Wildnis Gregor Sieböck

16.03.2019 Im Bann des Nordens, Abenteuer am Polarkreis. Bernd Römmelt

06.04.2019 Magisches Südengland, von Dover nach cornwall.Martin Engelmann







Dienstag, den 22. Oktober 2019

Aber Aufgeben war nie eine Option.

von Sven Marx


Für den Referenten Sven Marx wurde im Januar 2009 über Nacht ein Leben, das mit Tauchen und Motorradfahren in vielen Ländern dieser Welt angefüllt war, auf den Kopf gestellt. Die Diagnose: Ein Tumor am Hirnstamm der umgehend operiert werden musste. In der mehrstündigen OP musste Sven Marx dreimal wiederbelebt werden.
Ein etwa ein Kubikzentimeter großer Anteil des Tumors konnte nicht entfernt werden. Achtundvierzig Stunden nach der OP gab es eine Einblutung und es wurde eine Notoperation eingeleitet. Das schwere Schicksal von Sven Marx nahm mit einer halbseitigen Lähmung und der Prognose, dass er in Zukunft nicht mehr aus eigener Kraft essen/trinken und atmen könnte seinen Lauf. Seiner Frau offenbarten die Ärzte, dass er als Pflegefall auch nie mehr reisen werde. Nach drei Monaten auf der Intensivstation, von Maschinen am Leben gehalten und einem dreimonatigen Reha-Aufenthalt kämpfte er sich in ein neues Leben zurück.
Im Mai 2011 gab es gleich noch einen weiteren Schicksalsschlag: Diagnose Schwarzer Hautkrebs – Eine weitere Operation. Heute gibt er wieder Vorträge und berichtet dabei über seinen schweren Kampf zurück in ein ¨normales¨ Leben.
Am 23. April 2017 ist Sven Marx zu einer 17-monatigen Weltreise auf dem Fahrrad  gestartet – sein bisher größtes Abenteuer. Er hat auf dieser Reise so viel Neues und Erzählenswertes gesehen, dass er schon in Wladiwostok ein neues Buch hätte schreiben können.
Die unglaubliche Weite Sibiriens, nette Menschen und immer wieder ihre Warnungen vor Bären bescherten ihm einige verrückte Erlebnisse. Er empfand die besondere Freundlichkeit der Menschen in Japan und Süd-Ost-Asien wie ein Geschenk und sog auch die unglaublichen Naturschauspiele auf wie ein Schwamm: Er folgte dem Mekong über viele tausend Kilometer. Ein ganz besonderer und neuer Teil war seine Fahrt durch Australien und Neuseeland. Damit hatte er endlich alle fünf Kontinente bereist. Er besuchte die USA zu einer Zeit, wo man sich nicht einig war/ist, ob der neue Präsident Trump nun einen Segen darstellt oder einen Fluch. Und auf dem Weg nach Kanada ist er haarscharf am Winter in Kanada vorbeigeschlittert. Über Marokko nach Gibraltar ging es zurück in das geliebte, vertraute Europa.
Immer im Gepäck war die Inklusionsfackel vom "Netzwerk Inklusion Deutschland", die Sven Marx weltweit zu 16 deutschen Botschaften auf 5 Kontinenten gebracht hat, als leuchtende Werbung für ein Miteinander – denn "Inklusion braucht Aktion". Alleine die Begegnungen mit den Auslandsvertretern waren diese Reise wert: Ein Empfang in der Residenz des Botschafters in Singapur mit Presse und Vertretern der örtlichen Parasportverbände. Ein Empfang durch die Botschafterin in Ottawa zusammen mit Senatorinnen und Senatoren des kanadischen Parlaments, die dann mit ihm noch eine Runde durch die Stadt radelten. Ach, und viele tolle Erlebnisse mehr.
Eine nicht alltägliche Weltreise auf dem Fahrrad, um zu zeigen, dass vieles geht, was der Kopf will. Und um für ein Miteinander zu werben. Erzählt in seiner gewohnten lockeren Art und gekrönt mit vielen Bildern der Tour.
Nicht immer leicht, "aber Aufgeben war nie eine Option."




nach oben


Dienstag, den 19. November 2019

Korsika – das Gebirge im Meer

von Stephan Schulz



Korsika vereint als die gebirgigste Insel im Mittelmeer auf kleinem Raum eine unglaublich vielfältige Erlebniswelt. Die erfreulicherweise immer wiederkehrende Frage nach dem Urlaubsziel erfordert im allgemeinen eine Grundsatzentscheidung: fahren wir ins Gebirge oder ans Meer? Entscheidungsschwache Charaktere neigen zu einer „sowohl als auch“ - Lösung und finden sich in der Konsequenz nicht selten auf Korsika wieder.  Wandern, Tauchen, Klettern, Canyoning oder ausgedehnte Bergtouren – auf Korsika wird es praktisch nie langweilig.
So verbrachte der 3D-Fotograf Stephan Schulz während mehrerer ausgedehnter Reisen viele Monate auf dieser Trauminsel, die er auch aus der Luft fotografierte. Ihn begeisterten wilde Küsten und verträumte Buchten, in deren türkisfarbenem Wasser er mit riesigen Zackenbarschen tauchte. Über phantastische Natur-Rutschen glitt er zwischen den zackigen Bavella-Türmen in die kristallklaren Badegumpen der korsischen Bergflüsse und fuhr mit dem Mountainbike durch Macchia und Küstenwüsten. Das Highlight erlebte er aber während seiner 16tägigen Durchquerung der imposanten korsischen Bergwelt auf dem GR20, Europas atemberaubendsten Fernwanderweg. In der für diese Tour spannendsten Zeit, im Frühjahr, gelangen im dabei auch Gipfelbesteigungen wie Monte Cinto oder Monte Renoso.
Während seiner Reisen beeindruckten ihn aber auch immer wieder die stolzen Korsen in ihren trutzigen Bergdörfern mit ihrer ganz eigenen Sprache und Identität. So ging er mit verwegenen Männern auf  Wildschweinjagd, begleitete eine mobile Metzgerei in die einsamen Dörfer der Castagniccia, dokumentierte auf einer Alm die Arbeit eines Ziegenhirten und besuchte einen Parfumeur, der aus den duftenden Macchia-Kräutern betörende Essenzen kreiert. Und er beleuchtet auch das nicht immer einfache Verhältnis zwischen Korsen und Franzosen.
Erleben Sie Fotos und Filmsequenzen in brillanter digitaler 3D-Projektion – ein plastisches visuelles Erlebnis, welches im Bereich der Live-Reportage einzigartig im deutschsprachigen Raum ist!





nach oben






nach oben



 

Sektion Mönchengladbach des Deutschen Alpenvereins e.V.      - alpenverein-mg.de -